Weihnachtsbraten

eingetragen in: Weihnachtsküche | 0

Weihnachtsgans ganz einfach. Video

Dieser Inhalt wurde von http://www.hinzmedia.de übernommen und kann auf youtube auch komplett gesehen werden.

Weihnachtsgans mit Bratäpfeln

  • 1 junge Gans
  • Salz
  • Pfeffer
  • Strauß Petersilie
  • 1 Bund Beifuß
  • 4 Äpfel
  • Zwiebeln
  • 2 Eßlöffel Sahne
  • etwas Mehl

Die vorbereitete Gans innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben und mit Petersilie und Beifuß füllen. In eine Pfanne 1 cm hoch Wasser füllen, die Gans hineingeben und zugedeckt etwa 15 Minuten in der heißen Röhre dünsten. Dann den Deckel abnehmen und die Gans in etwa 2 Stunden gar braten. Die ausgestochenen Äpfel oben und unten flach schneiden und entkernen, die Zwiebeln grob würfeln und beides die letzte halbe Stunde mitbraten. Gans und Äpfel anrichten. Das reine Fett aus der Pfanne schöpfen, den Bratsatz loskochen, etwas Wasser zugeben und mit dem in der Sahne angerührten Mehl binden.

Ungarische Gans

  • 2 Gänsekeulen
  • 1 Gänsebrust
  • Salz
  • Paprika
  • 100 g Öl
  • 3 Zwiebeln
  • 4 Tomaten
  • 4 Paprikafrüchte
  • 2 Eßl. Tomatenmark
  • 1 Eßl. Zitronensaft

Gänsekeulen und -brust von den Knochen lösen. Flach drücken, würzen und in heißem Öl knusprig anbraten, Zwiebeln und Tomaten in dicke Scheiben, die Paprikafrüchte in Stücke schneiden und zugeben. Tomatenmark mitl Tasse Wasser verrühren, zugießen und alles zugedeckt garen. Mit Zitronensaft, Paprika und Salz abschmecken.

Gefüllte Gänsebrust

  • 1 Gänsebrust

  • 2 altbackene Brötchen

  • 200g Leber

  • 400g Gehacktes halb und halb

  • 125 g Mandeln

  • 2 Eier

  • Salz

  • Pfeffer

  • 2 Eßlöffel Öl

  • Eßlöffel Mehl

  • 1 Tasse saure Sahne.

Die Brötchen in kaltem Wasser einweichen, die Leber durch den Fleischwolf drehen. Ausgedrückte Brötchen, Leber, Gehacktes, gestiftelte Mandeln, Eier, Salz und Pfeffer gut verkneten. Die Gänsebrust waschen, trocknen und innen salzen. Die Fleischmasse einfüllen und zunähen. Mit der Brust nach unten auf den Bratrost legen. Wasser in die Fettpfanne gießen und das Fleisch mit Öl einpinseln. Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C etwa 2 Stunden braten. Nach 1 Stunde den Braten wenden. 10 Minuten bevor er gar ist, mit kaltem Salzwasser einpinseln, damit die Haut knusprig wird. Für die Soße den Bratensatz mit etwas Wasser loskochen. In einen Topf sieben und mit dem angerührten Mehl binden. Mit Sahne, Salz und Pfeffer abschmecken.

Panierte Gänsebrust

  • Gänsebrüste
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Eßlöffel Mehl
  • Ei
  • 2 Eßlöffel Semmelbrösel
  • 70g Margarine.

Das Fleisch vom Knochenlosen, in4 Teile zerlegen, flach drücken und würzen. In Mehl wenden, in Ei tauchen, in Semmelbröseln wälzen und in der Margarine auf kleiner Flamme von beiden Seiten braten.

Gänsebraten mit Leberfülle

  • 1 Gans
  • Salz
  • Pfeffer
  • Beifuß
  • 250g Geflügelleber
  • 1 Eßlöffel Butter
  • 1 Zwiebel
  • 3 Brötchen
  • 2 Eier Wurzelwerk
  • 1 Lorbeerblatt
  • Pimentkörner
  • 1 Zwiebel
  • etwas Mehl

Die Gans waschen, abtrocknen, würzen und einige Stengel Beifuß in die Bauchhöhle einlegen. Die Leber in Stücke schneiden, mit Butter und Zwiebelwürfeln kurz rösten. Die eingeweichten und ausgedrückten Brötchen, Eier und Leber vermischen. Die Gans damit füllen und die Öffnung zunähen. Mit 300 ml Wasser, Wurzelwerk, Lorbeerblatt, einigen Pimentkörnern und der Zwiebel die Gans ansetzen, zudecken und 1 Stunde dünsten. Die Gans herausnehmen, in vorgeheizter Röhre auf dem Rost bei mittlerer Hitze braten. Gegen Ende der Bratzeit mit Salzwasser bepinseln. In der Fettauffangschale muss stets genügend Wasser sein. Das Fett vom Sud abschöpfen, die Soße zusammen mit dem Bratsatz aufkochen und mit Stärkemehl binden.

Gänsebraten

  • 1 Gans
  • Salz
  • 6 kleine Äpfel
  • 4 Zweige Beifuß
  • 2 Teel. Stärkemehl

Die gründlich vorbereitete Gans innen und außen salzen, Äpfel und Beifuß in den Gänsebauch legen.Eine Deckelpfanne 3 bis 4 cm hoch mit Wasser füllen, nach dem Aufkochen die Gans darin zugedeckt auf kleiner Flamme dünsten. Beginnt der Bratsatz sich zu bräunen, etwas kochendes Wasser nachgießen. Den Gänsebraten häufig mit dem Bratsatz beschöpfen und von Zeit zu Zeit in der Schwanzgegend einstechen, damit das Fett ablaufen kann. Kurz vor Beendigung der Garzeit die Pfanne aufgedeckt in die heiße Röhre stellen, die Gans mit kaltem Salzwasser bepinseln und knusprig bräunen. Das Fett kann während des Bratens abgeschöpft werden, es ist aber leichter abzunehmen,
wenn die Gans am Tage zuvor gebraten und am Verbrauchstage nur noch gebräunt wird. Das kalt angerührte Stärkemehl zum Binden der Flüssigkeit verwenden. — Wird die Geflügelleber mit 200 g Leber, 200 g Kalbfleisch, 65 g Speck und 50 g eingeweichtem, fest ausgedrücktem Weißbrot zerkleinert, mit 2 Eiern und Gewürzen vermischt, kann der Gänsebauch auch damit ausgestrichen werden. Bitte die Hals- und Bauchöffnung zunähen.

Gefüllter Weihnachtsputer

  • 1 Puter
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • 5 Scheiben Toastbrot
  • 3 Eier
  • 250g Gehacktes
  • 1 Zwiebel
  • 1 Teel. Salbei
  • Pfeffer
  • 1 Eßlöffel gehackte Petersilie
  • 2 Eßlöffel Margarine
  • 1 Teelöffel Edelsüß-Paprika
  • 1 Eßlöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel Mehl

Den vorbereiteten Puter mit Zitronensaft beträufeln, innen und außen mit Salz würzen. Die Toastbrotscheiben in grobe Würfel schneiden, mit den verquirlten Eiern vermischen, Gehacktes, Zwiebelwürfel, Salbei, Pfeffer, Salz und gehackte Petersilie zugeben, die Masse gut durcharbeiten und die Halsöffnung des Puters damit füllen und gut zunähen. Bleibt etwas Masse übrig, diese in die Bauchhöhle füllen. Die Margarine zerlassen, mit Paprika verrühren und den Puter damit bepinseln. Mit Alufolie bedecken, in der Röhre in etwa 3 Stunden garen. Bei Bedarf ab und zu etwas Wasser angießen. Die letzte halbe Stunde die Alufolie entfernen, damit der Puter ringsum schön bräunt. Den Puter anrichten. Den Bratensatz mit Tomatenmark verrühren, durchseihen und binden.

Bitte hinterlasse eine Antwort

*