Nikolausfeier im Kindergarten

eingetragen in: Weihnachtsmannschule | 0
Text: Hans Hofmann, Weiden Oberpfalz

Nikolausfeier im Kindergarten
(Mit oder ohne Eltern)
Lied:
Laßt uns froh und munter sein….
Dann stell ich den Teller auf….
Nikolaus kommt ohne Knecht Rupprecht herein Wenn ich schlaf dann träume ich….
Wenn ich aufgestanden bin….

Gedicht von den Kindern
Grüß Gott, grüß Gott St. Nikolaus wir freuen uns gar sehr.
Komm setze dich, du lieber Gast, bist müde, kommst weit her.
Warst immer gut den Kindern all, drum lieben wir dich auch und schenken lieber Nikolaus war immer schon dein Brauch.

Nikolaus
Bischof Nikolaus tritt jetzt zu euch herein; ich grüße euch alle,
euch Eltern, euch Kinder groß und klein.
Ich trage das Kreuz, den Ring, den Stab in der Hand, die Mütze, die Mitra und das Bischofsgewand.
Liebe Kinder, jetzt braucht ihr keine Angst mehr zu haben, jetzt stehe ich mitten unter euch.
Jetzt macht ein fröhliches Gesicht,
wo doch das liebe Christkind kommt in wenigen Tagen.
Da, liebe Kinder, freut ihr euch doch alle darauf?
So laßt uns doch gemeinsam jetzt ein Liedchen singen, hell liebe Kinder, sollen eure Stimmen erklingen.

Lied
Sei gegrüßt lieber Nikolaus

Nikolaus
Fein habt ihr gesungen, ihr habt mir wirklich Freude gemacht.
Seht meine lieben Kinder, wie der Heilige damals zu den Kindern kam, so bin ich jetzt bei euch und ich darf mich doch ein bißchen zu euch setzen.
Vom Bischof aus Myra will ich euch berichten, die Not der Menschen hat er gespürt.
Er half und schützte mit gütiger Hand, von Gott dem Herrn war er geführt.
Von diesem guten hilfreichen Mann habt ihr schon gehört und hört darum meine Geschichte an.
Einst brannte die Sonne vom Himmelszelt, die Menschen in Myra hungerten sehr.
Verbrannt war das Gras, verdorrt war das Feld, versiegt die Quellen, die Brunnen leer.
(Erklärung dazu:
Bei uns kein Regen, keine Blumen, kein Gras, kein Wasser, nichts zu trinken, kein Getreide, kein Mehl, kein Brot)
Die Mühlenflügel standen still, es gab kein Korn, es gab kein Brot.
Die Menschen weinten und jammerten sehr:
Wer wird uns helfen in unserer Not?
(Nichts zu essen, täglich Gott bitten, bitten auch um Regen und Sonnenschein, Essen nicht wegwerfen, immer aufessen, nichts verbröseln)
Laßt uns zu unserem Bischof gehen, der schon so vielen geholfen hat!
„O Bischof, sieh’ unser Elend an, es hungern Mensch und Vieh in der Stadt!“
Da sprach der Bischof: „Vertraut meinem Wort!
Seid doch getrost, wir sind nicht allein!
Laßt beten uns zu Gott, dem Herrn, er wird uns aus Angst und Not befrein.
Könnt ihr die weißen Segel sehn?
Es fahren Komschiffe weit übers Meer.
Gott lenkt sie in unsem Hafen hinein, er schickt uns allen Hilfe her.“
(Vertrauen zum lieben Gott, beten nicht vergessen, gegenseitig vetrauen, Zusammenhalten, nicht streiten, lieb sein zueinander, schön spielen, zufrieden sein, Freude machen)

Gemeinsames Gebet

Nikolaus
Die Schiffer werfen die Anker aus, es trat an Bord St. Nikolaus.
„Ihr Herren,“ sprach er, „wir bitten euch sehr, wir hungern hier in j edem Haus.
Ach gebt uns ab von euerem Korn, ihr Schiffer fahrt nicht wieder fort!
Hört unsere Kinder schreien nach Brot, wir zahlen euch gut, vertraut meinem Wort!“
Da rief der Hauptmann: „O, Bischof verzeiht, wir fürchten unseres Kaisers Zorn.
Er wird uns alle hart bestrafen, fehlt nur ein Sack, fehlt nur ein Korn!“
„Um Gottes Willen teilt die Fracht!“
rief da der heilige Nikolaus.
„Zählt nur die Säcke, wiegt das Korn, mit gleicher Fracht fahrt ihr nach Haus!“
Da wurden Säcke an Land gebracht, die Menschen bekamen Korn und Brot.
Sie dankten dem Bischof, sie dankten Gott, der sie errettet aus großer Not.
(Dankbar sein gegenüberdem lieben Gott, gegenüber den Erzieherinnen, den Eltern, daß man nicht alles haben muß, an die Notleidenden denken, auch anderen helfen, besonders den Kleinen,
den Erzieherinnen Freude machen, schön aufräumen, keine Spielsachen kaputt machen)
Jetzt habt ihr so schön aufgepaßt und ich habe gespürt, daß ihr im Kindergarten schon viel gelernt habt und könnt mir bestimmt noch ein Lied, oder ein
Spiel vortragen.

Lichterkranzspiel z.B.
Danke liebe Kinder!

So wie der heilige Bischof vor vielen Jahren den Kindern eine Freude gemacht hat, so habe ich natürlich auch euch etwas mitgebracht, und da freut ihr euch doch alle darauf?
Gabenverteilung
Nikolaus spricht zu den Eltern
Auch ihr Eltern sollt nicht vergessen sein,
euch schließ ich in mein Bischofsherz besonders ein.
Ich weiß, ihr meint es alle gut, für das Glück der Kinder seid ihr auf der Hut, zu schaffen, zu sorgen den ganzen Tag und nehmt auf euch so manche Plag
Doch vergeht nicht, liebe Eltern, bei aller Hetze und Hast, bei der vielen Alltagslast
euch auch Zeit zu nehmen für die Kinder am Abend zu guterletzt,
daß ihr euch, die ganze Familie zusammensetzt,
wenn der Adventskranz ist entzündet
und singt dann Lieder froh und gern,
vom Kindergarten, ja vom Kommen unseres Gott und Herrn.
Denn jedesmal, wenn ihr Verständnis zeigt, ist für euch bereits Weihnachten.
Denn jedesmal, wenn ihr euch mit den Augen des Herzens anschaut, ist bereits Weihnachten.
Denn jedesmal, wenn ihr verzeihen könnt, ist bereits Weihnachten.
Denn jedesmal, wenn ihr mit euren Kindern Gottesdienst feiert, ist bereits Weihnachten.
So wünsche ich den Erzieherinnen und euch, liebe Eltern,
noch viele, viele glückliche Stunden mit euren Kindern,
und bereitet euch vor auf das nahende Fest,
auf das liebe Christkind, wenn es kommt in wenigen Tagen.

Schlußlied Verabschiedung